Info über die HPV-Impfung (Gebärmutterhalskrebs)

„Nach ein paar Tagen begann es mit dem Wegsacken der Beine….“

so titelt der authentischen Erfahrungsbericht einer Jugendlichen nach der ersten Teil-Impfung mit CERVARIX.(1) Dies war im Sommer 2012. Begeisterte Sportlerin, bedeutete die Erkrankung auch einen enormen Verlust an Lebensqualität – und soziale Ausgrenzung, denn auch ihre Mannschaftskameraden mussten natürlich unter ihren plötzlichen Leistungseinbrüchen leiden und konnten sich ebenso wenig einen Reim darauf machen wie sie selbst.

 

Der Heidelberger Heilpraktiker Christof Plothe erforscht zusammen mit einigen Kollegen die Folgen der HPV-Impfung, die angeblich gegen Gebärmutterhalskrebs schützen soll. Er sammelt vor allem auch Erfahrungsberichte von betroffenen Mädchen.

 

Wenn Du also die HPV-Impfung mit CERVARIX oder GARDASIL erhalten hast und danach rätselhafte Symptome, Persönlichkeitsveränderungen oder Leistungsschwächen auftraten, dann melden Dich doch bitte bei Christof Plothe, plothe@ostmed.net, Fon 06731/3496925. Jeder Erfahrungsbericht kann dabei helfen, die wahren Zusammenhänge besser zu verstehen.

 

Christof Plothe könnt Ihr / können Sie / am 27. September 2014 persönlich kennenlernen. Er wird im Rahmen des 10. Stuttgarter Impfsymposiums seinen und den internationalen Wissensstand zur HPV-Impfung vorstellen.

Christof ist wie ich Osteopath, der vor allem Kinder und Schwangere osteopathisch behandelt. Ich schätze seine Arbeit und sein Engagement für die Impfaufklärung sehr!

 

Auszug aus dem neuesten Newsletter des „Impfreports“